Kirchen und Gemeindehäuser

Zur Heiligsten Dreifaltigkeit , Nellingen

Rinnenbachstraße 30, Ostfildern Nellingen
Google Maps

Im Jahre 1649 wurde Nellingen evangelisch. Im Jahre 1900 hatte Nellingen 1420 Einwohner davon 7 Katho-liken. Im Jahre 1933 waren von 2262 Ein-wohnern 39 katholisch.1950 hatte die Gemeinde von 4107 Ein-wohnern 832 Katholiken. Die Seelsorge oblag den Geistlichen der Stadtpfarrei St. Paul in Esslingen, zu deren Bezirk Nellingen gehörte. Nachdem in Berkheim, das zu der Stadtpfarrei St. Albertus Magnus in Oberesslingen gehört, 1954 eine neue katholische Kirche erbaut worden war, wurde zum 1. Oktober 1955 die Katholische Seelsorgestelle Berkheim, Nellingen und Sirnau errichtet. Vikar Bernhard Grupp wurde zum ersten Kuraten der neuen Seelsorgestelle bestellt. Nellingen zählte 1955 bereits 1000 Katholiken. Für diese war der Bau einer eigenen Kirche dringend notwendig. Dem Kuraten in Berkheim wurde diese Aufgabe übertragen. Im September 1957 wurde mit dem Bau begonnen. Am 4. Mai 1959 wurde die Kirche Zur Heiligsten Dreifaltigkeit geweiht.

St. Dominikus, Parksiedlung

Königsberger Straße 2, Ostfildern Parksiedlung
Google Maps

Die Parksiedlung hatte durch die rasche Besiedelung sehr schnell mehr katholische Bewohner als der Ort Nellingen. Pfarrer Grupp erhielt daher den Auftrag sich um den Bau einer neue Kirche in der Parksiedlung zu kümmern. Am 23. Dezember 1963 erteilte der Bischof von Rottenburg, Carl Joseph Leiprecht, die Gehmigung zum Bau des Gemeindezentrums. Im Juli 1965 wurde von Pfarrer Grupp dem Bischöflichen Ordinariat der Vorschlag gemacht, die Kirche dem heiligen Dominikus zu weihen und der Kirche den Namen St. Dominikus zu geben. Das Bischöfliche Ordinariat bestimmte den 4. August als jährliches Titularfest. Am 31. Oktober 1965 war die feierliche Grundsteinlegung. Im Grundstein ist eine Urkunde hinterlegt, die mit dem folgenden Text endet: Am Feste Christi des Königs – dem 21. Herrentag nach Pfingsten, am 31. Tag des Monats Oktober 1965 – übergeben wir dem gesegneten Grundstein diese Urkunde zur getreuen Verwahrung und zum Zeugnis für spätere Geschlechter und Zeiten.

Zum Guten Hirten, Scharnhausen

Gottlieb-Göz-Straße 1, Ostfildern Scharnhausen
Google Maps

Im Rahmen der Bildung von Seelsorgeeinheiten kam dann im Jahre 2000 noch die vorher zu Neuhausen gehörende Kirchen-gemeinde von Scharnhausen mit der Kirche Zum Guten Hirten (Baujahr 1965) zur Kirchengemeinde Nellingen. So besteht also unsere Kirchengemeinde aus vier Ortsteile mit drei Kirchen.

Sankt Monika, Ruit

Narzissenweg 13, Ostfildern Ruit
Google Maps

Ein anderen Grund kann niemand legen, als den der ist in Christus Inschrift im Grundstein von St. Monika: 1 Kor 3,11
Dieser Grundstein wurde 1959 gelegt, eingeweiht wurde die Kirche dann am 7. und 8. Mai 1960. Für Ortsunkundige ist diese Kirche mit angrenzendem Gemeindehaus und einladendem Innenhof gar nicht so leicht zu finden. Etwas versteckt steht sie mitten in den Wohnhäusern – Kirche bei den Menschen. 1971 wurde das Pfarrhaus einschließlich Pfarrbüro fertig. Neben diesen konkreten Daten gibt es noch andere Termine die bezüglich der Entstehung der Gemeinde von Bedeutung sind. In der Festschrift zum 25-jährigen Jubiläum steht: …will man das Werden der katholischen Kirchengemeinde Ruit von Grund auf betrachten, so wäre der 4. November 1945 …der eigentliche Geburtstag der Gemeinde. Damals kamen vom Lager Metzgerwiese Esslingen die ersten 40 Flüchtlinge nach Ruit, fast alle katholisch. Es sollten noch viel, viel mehr kommen. Sie alle hatten ihre angestammt Heimat verlassen müssen und so war ihr Drang zur geistigen Heimat, zur Kirche, besonders groß. Auf ihre Initiative hin wurde der Kirchenbauverein gegründet und schon 1954 ein Baugrundstück erworben. Inzwischen hat sich viel getan: Bereits 1972 wird Ruit selbständige Pfarrei. Dke Gemeinde wuchs sehr schnell. Schon 5 Jahre später musste das Gemeindehaus erweitert werden. Der Gemeindeaufbau schien also zu gelingen. 1992 kommt Kemnat als Teilkirchengemeinde zu Ruit, was erahnen lässt, dass auch hier wieder Aufbauarbeit zu leisten war im Sinne eines gelingenden Miteinanders. In kirchlichen Zeiträumen gedacht, erfolgte schon „kurz darauf“ im Jahre 2000 die Bildung der Seelsorgeeinheit „Augustinus Stuttgart-Filder“, bestehend aus St. Monika / Ruit, St. Maria Königin/ Kemnat, St. Michael/ Sillenbuch und St. Thomas Morus / Heumaden. Wieder mussten pastorale, liturgische Anliegen und Angebote, verschiedene Formen und Inhalte des Gemeindelebens abgestimmt und koordiniert werden. Seit 2015 nun gehört Ruit zusammen mit Kemnat, Nellingen, Parksiedlung, Scharnhausen und Scharnhauser Park zur Gesamtkirchengemeinde Ostfildern.

St Maria Königin, Kemnat

Eugenstraße 6, Ostfildern Kemnat
Google Maps

Text kommt noch

Unsere Gemeindehäuser können gemietet werden. Belegungsanfragen richten Sie bitte an das Pfarrbüro. Informationen zu Preisen und Konditionen erhalten Sie im Pfarrbüro oder hier (Link kommt noch)